MV 37

Englisches Kolonialschiff von 1774
(Sc. 1:54 L. 590 mm. H. 460 mm.)

Ursprünglich für Einsätze im Bereich des Postdienstes gebaut, wurde die Halifax 1768 von der englischen Royal Navy aufgekauft und auf einer Werft in Portsmouth in eine typische Schoneryacht im Sinne des zu jener Zeit vorherrschenden Kolonialstils umgebaut. Die Umbauten bestanden vor allem in der Anhebung der Plattform, um weiteren Stauraum zu schaffen, außerdem wurden die Bordwände höher gezogen und mit 6 Kanonen bewehrt. Schließlich wurde die Reling umgearbeitet und mit 6 Feldschlangen bestückt sowie das gesamte Mastwerk modifiziert - die ursprüngliche Gestalt des Schiffs war also insgesamt sehr stark verändert worden. Über die Geschichte dieses Schiffes gibt es keine eindeutigen Berichte; mit Sicherheit weiß man lediglich zu berichten, aß die Halifax in einer bewegten Epoche in den Gewässern vor den amerikanischen Küsten kreuzte.