MV 42

Caravelle aus dem 15. Jahrhundert
(Sc. 1:50 L. 780 mm. H. 578 mm.)

Welche Schiffe mögen tatsächlich an der großen Expedition der Entdeckung der Neuen Welt beteiligt gewesen sein? Allgemein wird immer von drei Karavellen gesprochen, schnellen Schiffen also mit leichtem Rumpf, mehreren Masten und großer Segelfläche. Neueren Forschungen zufolge soll die Flotte des Kolumbus allerdings aus den beiden Karavellen Nina und Pinta bestanden haben, während die Santa Maria ein "Nao" war, also ein Schiff mit drei Masten, 2 Viereckssegeln und einem Lateinischen Segel - mit ihrem Bugaufbau wäre die Santa Maria demnach eher der Klasse der Karacken zuzurechnen. Trotz der vergleichsweise geringen Außenmaße der Santa Maria dürfen jedoch keine Zweifel entstehen, ob denn tatsächlich mit diesem Schiff ein solch großes Unternehmen möglich gewesen sein kann:

Die an der Expedition von 1492 - eine Jahreszahl, die auf der ganzen Welt geläufig ist - beteiligten Schiffe waren unerhört robust; der Große Seefahrer verfügte nicht nur über herausragende Kenntnisse in Wetterkunde und Navigation, sondern auch über eine außergewöhnliche Intuitionsgabe.